Neustart für den Einzelhandel

Lektion 6

Online und offline, Ergebnis und … Erlebnis!

Kunden wollen von allem das Beste. 2020 in ihren Häusern monatelang quasi eingesperrt, haben sie sich an bequemes Online-Shoppen gewöhnt, bei dem alle Einkäufe direkt an die Tür gebracht werden. Aber auch wenn es oft prophezeit wird, muss dies Ihren Ladengeschäften keinen Todesstoß versetzen – solange Sie Ihre Gesamtstrategie klug anpassen.

Gucken wir mal auf das Land, das bereits eine erste Post-Pandemie-Ära erlebt hat – und ohnehin den weltweit höchsten Anteil an Online-Verkäufen aufweist: China. Die Wahrheit ist, dass selbst dort immer noch mehr als 80 Prozent aller Einzelhandelsumsätze im stationären Handel erzielt werden!

Online-Verkäufe werden weiter an Bedeutung gewinnen. Aber mit Strategie! Eine, die sich in der ersten Post-Covid-Ära Chinas bewährt hat, ist die Angleichung des stationären Service an das, was man über das Web bietet. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Strategie ist etwa ein Lieferservice – die Aussicht, alle Errungenschaften am Ende nach Hause schleppen zu müssen, kann den schon Gedanken an einen genussvollen Einkaufstag zunichte machen.

Aber den Parfüm-Duft, den Eis-Geschmack oder das Satin-Gefühl kann kein Computer vermitteln. Ihre Aufgabe ist es jetzt, mit sinnlichen Erlebnisse neue Ebenen zu erschließen – ob Sie ein Showkochen veranstalten, eine Cocktailparty, Modeschauen ... Setzen Sie der Kreativität rund um Ihre Produkte und Services keine Grenzen!

So personalisiert wie Ihre Beziehungen zu Ihren Kunden bald sein werden – datenbasiert – werden Sie schnell wissen, wen Sie zu welchem Event einladen sollten. Vielleicht sogar, um mit auf den Laufsteg zu kommen, selbst den Cocktailshaker zu schütteln oder im Suppentopf zu rühren. Machen Sie das Einkaufen zum Erlebnis – und Ihre Kunden dabei zur Hauptattraktion. Wenn Sie für unvergessliche Momente sorgen, kommen Ihre Kunden gerne zurück. Und das oft in guter Gesellschaft …

Das Online-Shopping-Verhalten hat sich geändert: Während die Verbraucher früher nur nach den Produkten ihrer Wahl suchten, haben sie inzwischen quasi ihren Einkaufsbummel ins Web verlegt – und lassen sich gerne inspirieren von dem, was das Internet zu bieten hat. Schließlich befindet sich alles an einem Ort: dem Computer oder Smartphone.

Jetzt ist es am stationären Handel, aufzuholen: Bringen Sie die verschiedensten Angebote auch in der sinnlichen Welt zusammen! Schließlich hatte der Einzelhandel damit bereits längst begonnen – in der „guten alten Zeit“ der Einkaufszentren. Jetzt muss sich das Konzept zu einem organischen System entwickeln, in dem die Grundbedürfnisse in einem Moment gedeckt werden können, und im nächsten ein Besuch im Spa. Ebenso wichtig aber: die Mischung von Online-Services mit Offline-Veranstaltungen und Anlaufpunkten; Apps können hier enorm helfen. Sie machen es einfach, die Karten zu reservieren, während man am Kino vorbeikommt, auf dem Weg zum Friseur; oder die im Laden entdeckten Jeans in der richtigen Größe zu bestellen … Die Möglichkeiten sind endlos, wenn zwei Welten zu einer werden.

Fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Lektion zusammen:

  • Mehr als 80 Prozent aller Einzelhandelsumsätze kommen immer noch aus dem stationären Handel – in dem Land mit dem weltweit höchsten Anteil an Online-Verkäufen, China.
  • An der Mischung von Online-Services mit Offline-Veranstaltungen und physischen Anlaufpunkten kommt der Handel nicht mehr vorbei.
  • Wichtige Online-Annehmlichkeiten wie Liefer-Services müssen auch offline selbstverständlich werden.
  • Machen Sie das Einkaufen zu einem Erlebnis – und Ihre Kunden dabei zur Hauptattraktion.

Sie wollen mehr darüber wissen,

wie Personalisierung im Einzelhandel funktioniert? 

Sprechen Sie mit einem Experten.