AMPLEXOR veranstaltet GDPR-Workshop mit der niederländischen Datenschutzbehörde

23 März 2017

AMPLEXOR und die niederländische Datenschutzbehörde (Autoriteit Persoonsgegevens) veranstalteten am 16. März den halbtägigen Workshop „Get your business ready for GDPR“ in Eindhoven, der sich mit den praktischen Auswirkungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung (GDPR) der Europäischen Union auf unsere Unternehmen befasst hat.

Unter den 30 Teilnehmern waren Compliance-Beauftragte, Risikomanager, IT-Leiter, Informationssicherheitsbeauftragte und andere Fachleuten von Organisationen und Projekten, die die Verwaltung personenbezogener Daten erfordern.

Die Sitzung beinhaltete aufschlussreiche Diskussionen über den Status Quo in den Niederlanden und der Europäischen Union; die neuen Verpflichtungen und Anforderungen, die die Verordnung an Unternehmen stellt; die Rolle des Datenschutzbeauftragten (Data Protection Officer — DPO); Dataprofiling, Anonymisierungs- und Pseudonymisierungsstrategien; sowie datenschutzfreundliche Konzepte und Konzepte „eingebauten Datenschutzes“.

Die Teilnehmer hatten ebenfalls die Möglichkeit, ihre eigenen Fallstudien zur Diskussion vorzulegen und zu erfahren, wie sie die beste Roadmap für die Vereinfachung, Erfüllung und Umsetzung der neuen Anforderungen vor deren Inkrafttreten am 25. Mai 2018 ausarbeiten können.

AMPLEXOR veranstaltet GDPR-Workshop mit der niederländischen Datenschutzbehörde

Über die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung (General Data Protection Regulation — GDPR) (Verodnung (EU) 2016/679) ist eine Verordnung, durch die das Europäische Parlament, der Europäische Rat und die Europäische Kommission den Datenschutz für Einzelpersonen innerhalb der Europäischen Union (EU) stärken und vereinheitlichen wollen.

Die GDPR tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Die in der Verordnung enthaltenen Maßnahmen werden Auswirkungen auf alle Organisationen haben, die sich mit privaten Daten europäischer Bürger befassen und die Strafen für die Nichteinhaltung können bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des weltweiten Umsatzes betragen.

Durch die GDPR werden stärkere Beschränkungen für die Art und Weise, wie Unternehmen personenbezogene Informationen nutzen und zugänglich machen, eingeführt. Es muss eine ausdrückliche Zustimmung zur Speicherung persönlicher Daten geben und jeder europäische Bürger wird das Recht haben, jederzeit auf diese Informationen zuzugreifen und sogar deren Löschung zu beantragen.

Aus unserem Blog

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen der GDPR auf Ihr Unterehmen